Konservative Behandlung bei Hämorrhoidalleiden

Salben und Zäpfchen:

Helfen meist nur bei Stadium I - II und bei akuten Entzündungen. Ebenso wichtig sind aber begleitend eine ausgewogene, faser- und ballaststoffreiche Ernährung (Gemüse, Früchte, Getreide) und vor allem eine genügende Flüssigkeitszufuhr
(2 Liter / Tag)

Medikamente (Tabletten):

Medikamente können vor allem bei akuten Entzündungen und akuten Hämorrhoidalkrisen hilfreich sein und unterstützend wirken. Medikamente allein sind jedoch ungeeignet zur Behandlung des Hämorrhoidalleidens.

Verödung und Infrarot-Behandlung:

Eignet sich nur in ausgewählten Fällen Stadium I - II. Die Erfolgsrate und Prognose sind nicht sehr gut, und häufig kommt es nach kurzer Zeit wiederum zu Symptomen und erneuten krankhaft vergrösserten und entzündeten Hämorrhoiden.

Laser und Argon-Beamer

Eignet sich vor allem zur Abtragung von äusseren Marisken

Gummibandligaturen:

Dies ist sicherlich die beste und effektivste konservative Behandlung von inneren Hämorrhoiden und eignet sich für Hämorrhoidalerkrankungen Stadium II und in ausgesuchten Fällen auch für ein Stadium III, sowie bei Blutungen in allen Stadien.

Gummibandligaturen

Bild zum vergrössern anklicken

©Dr. Hunsicker-Schneider 2020